AHP erhält Pfadfinder-Ehrenpreis

Die Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfinderverbände (AHP) erhält den Robert-Baden-Powell-Preis 2012.

Der Preis wird der AHP anlässlich ihres 40. Jubiläums in einem

Festakt

am 8.12.2012 um 16 Uhr

in der Kirchengemeinde St. Jürgen-Zachäus, Käkenflur 22b, Langenhorn

vom Pfadfinder Hilfsfond verliehen. An der Übergabe des von der Pfadfinderkünstlerin Ortrud Krüger-Stohlmann geschaffenen wertvollen Bronzeportraits des Gründers der Pfadfinder, Lord Robert Baden-Powell, nehmen Vertreter der Gruppen und des Hilfsfonds aus ganz Deutschland teil.

Der Robert-Baden-Powell-Preis wird an herausragende Pfadfindergruppen verliehen, die sich durch ihre Arbeit für die Jugend besonders hervortun. Namensgeber ist der Gründer der Pfadfinder, Lord Robert Baden-Powell of Gilwell, der im Jahre 1907 das erste Pfadfinderlager in England durchgeführt und damit die pädagogischen Grundlagen für die weltweit größte freue Jugendbewegung geschaffen hat. Bisherige Preisträger des Robert-Baden-Powell-Preises sind unter anderen die überbündische Pfadfinderzeitschrift „scouting“ und die Jungenschaft Schwarzer Adler im Deutschen Pfadfinderbund für die Auseinandersetzung mit dem bündischen Widerstand gegen das NS-Regime.

Mehr Info findet Ihr in der angehängten Pressemitteilung.