Hagenbeck-Rallye erfolgreich gewonnen!


Sonntag, für Studenten früh morgens, trafen sich rund 170 Pfadfinder im unterschiedlichsten Alter und mit unterschiedlichsten Farben. Jeder Pfadfinder wächst in einem Pfadfinderbund auf, mit einer eigenen Identifikationsmerkmalen. Meist sind das die Kluften oder Bundeshemden, an denen man auch Pfadfindern in der Öffentlichkeit erkennt: Graue oder blaue oder andere Hemdfarbe und buntes Halstuch. In Hamburg arbeiten alle diese verschiedenen Farben und somit ihre Pfadfinderbünde in der Arbeitsgemeinschaft Hamburger Pfadfinderverbände zusammen. Sie vertritt die Pfadfinder geschlossen gegenüber der Behörde, Öffentlichkeit und der Politik.

Um den gegenseitigen Austausch zu fördern und auch für alle die AHP verständlich zu machen, gibt es seit Jahren die sog. Hagenbeckrallye. Dabei treffen Kinder und Jugendlichen aller Altersgruppe im spielerischen Wettstreit aufeinander. Sie messen sich im Eisbären malen und kniffligen Fragen beantworten, ganz nebenbei lernen sie den Tierpark kennen und wie die Tiere leben.

Der Kreis der Pfadfinder
Der Kreis der Pfadfinder


Anschließend gab es die Gelegenheit bei Würstchen und Salaten sich gegenseitig auszutauschen und andere Pfadfindern von anderen Bünden wiederzutreffen oder kennenzulernen.“Ich ha

be viel erlebt: Die Tiere und alle Pfadfinder, bei sonnigstem Wetter, es hätte nicht besser kommen können!“, sagte Kasper, vom AHP-Vorstand und betonte: „Es ist immer schön, andere Freunde kennenzulernen!“

Während des Essens wurde darauf gewartet, dass die Fragebögen ausgewertet wurden und die Sieger verkündet wurden. In diesem Jahr ist der Platz eins an den PBN und die Gruppe Thalassa gegangen, dicht gefolgt von Platz zwei mit den Pharus von der PdF. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank allen beteiligten Gruppen und vorallem den Organisatoren.